Raben Sangha

Sozial engagiertes Zen, jenseits von Konfessionen

Empfehlungen

Medium : Film
Autor / Link : https://www.ardmediathek.de/mdr/player/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy81NjJlY2I5Ni0wZmI4LTRmNDctYWJlNi1lNDY2ZTVkNmUyMjM/
Kurzbeschreibung : Mission Lifeline Sehr berührender Film (ZDF-Mediathek) über Seenotrettung von Flüchtlingen.
von:  am:

Titel / Thema : survival in society, Die Heimler-Methode des Sozialen Funktionierens…u.a.
Medium : Buch
Autor / Link : Eugene Heimler/Überlebender des Holocaust
Kurzbeschreibung : „survival in society“ ist eine Anleitung in der Methode des „Human Social Functioning“. Sie ist von Eugene Heimler nach großem Leid in Auschwitz, und den darauf folgenden Lebensprozessen, entwickelt worden, um anderen Menschen in ihrer Suche nach einem sinnvollen Leben weiterzuhelfen. (Precept: Leid in Weisheit verwandeln) Wird zur Zeit überarbeitet, ist z.Zt. auch nur in Englisch zu erwerben, aber bald auch auf deutsch verfügbar. Weitere Bücher von E.Heimler sind in deutsch übersetzt und beschreiben u.a. sein Erleben des Holocaust und in der Verarbeitung dieses unsäglichen Leids die Verwandlung und Überwindung hin zu einem kreativen Leben.
von:  am:

Titel / Thema : But beautiful
Medium : Film
Autor / Link : Erwin Wagenhofer
Kurzbeschreibung : Dokumentarfilm über Menschen, die neue Wege beschreiten. wunderbare Musik
von: Gisela am: 22.11.2019 12:29

Titel / Thema : Spirituellen Materialismus durchschneiden
Medium : Buch
Autor / Link : Chögyam Trungpa
Kurzbeschreibung : Den spirituellen Weg richtig zu gehen ist ein schwieriges Unterfangen. Wir können der Illusion erliegen, uns mit Hilfe spiritueller Techniken weiterentwickeln zu wollen, während wir in Wirklichkeit nur unsere Ich-Bezogenheit stärken. Dieser grundlegende Irrtum wird als spiritueller Materialismus beschrieben, der in vielfältigen Formen der Selbst-Täuschung zum Ausdruck kommt. Chögyam Trungpa geht auf diese Irrwege und Sackgassen ein und zeigt die Grundzüge eines authentischen spirituellen Weges auf. Barbara hat mir noch mal empfohlen, das Buch zu lesen. Vor Jahren hatte ich es schon mal angefangen und wieder zur Seite gelegt, als ich merkte, dass der Autor kein Zen macht, sondern aus dem Vajarana/Tantra kommt. Ich dachte, das gilt dann ja für mich nicht, was da drin steht. Tatsächlich wollte ich wahrscheinlich nicht wahrnehmen, dass auch ich meine Praxis ziemlich idealisiert sah und glaubte, mit „meinem Zen“ ein vollkommenerer Mensch zu werden. Mit der Vorstellung, dass Meditation das Selbst-Bewusstsein stärken soll, räumt Trungpa gründlich auf. Obwohl vor 45 Jahren geschrieben ist das Buch hochaktuell. Im Hinblick auf den derzeitigen Selbstverbesserungs-wahn der Achtsamkeitsszene vielleicht sogar aktueller als damals.
von: Undine am: 21.11.2019 13:33

Titel / Thema : Du bist nicht, was du denkst
Medium : Buch
Autor / Link : Georg Lolos
Kurzbeschreibung : Mir ist dieses Buch zufällig in die Hand gefallen, es gibt ja eine Vielzahl von Coachingbüchern dieser Art auf dem Markt, mir hat es gut gefallen, da es so alltagstauglich ist. Gleichzeitig lehnt es sich intensiv an spirituelle Lehrer wieThich Nhat Hanh, Jack Kornfield oder Eckhart Tolle an. Ich finde, der Autor findet immer wieder Worte für das, was so unbeschreiblich ist, gibt Impulse und hilfreiche Ansätze zum Verstehen unseren starken Egos und auch des wahren Selbst.
von: Christine am: 09.11.2019 15:01

Titel / Thema : Ökoeth-Investing
Medium :
Buch
Autor / Link :
Christopher M. Klein
Kurzbeschreibung :
Neben unterschiedlichen Arten von Geldanlagemöglichkeiten geht der Autor auch auf verschiedene Banken ein, die sich ethisches bzw. nachhaltiges Wirtschaften auf die Fahnen geschrieben haben.
von: Sonja am: 03.11.2019 11:04

Titel / Thema : Zeugnis ablegen
Medium : Buch
Autor / Link : Bernhard Glassman
Kurzbeschreibung : Buch zum aktuellen Thema im blog. Was bedeutet eigentlich „Zeugnis anlegen“ für einen Zenpeacemaker/eine Zenpeacemakerin? Wie geht das? Worüber können wir Zeugnis ablegen? Wie können wir aus dem Geist des Nicht-wissens Zeugnis ablegen?
von: Undine am: 15.07.2019 07:54

Titel / Thema : Ethik oder Etikettenschwindel?
Medium : Link
Autor / Link : https://www.ardmediathek.de/daserste/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3JlcG9ydGFnZSBfIGRva3VtZW50YXRpb24gaW0gZXJzdGVuLzhlY2Y2ZGRhLWZlODItNGRjMy05YWE0LWVlNmQ2OWQ2OTQxOQ/ethik-oder-etikettenschwindel
Kurzbeschreibung : 20.05.2019 Reportage & Dokumentation ∙ Das Erste Jeder Deutsche isst im Schnitt 60 Kilogramm Fleisch pro Jahr. Umfragen zeigen dabei: Viele geben gern mehr Geld für Biofleisch aus. Längst sind bei den Bio-Produzenten aber Trittbrettfahrer unterwegs, denen das Tierwohl egal ist.
von: Christian am: 02.06.2019 04:58

Titel / Thema : Unser Planet
Medium : Film
Autor / Link : Netflix Serie
Kurzbeschreibung : Unser Planet ist eine wirklich beeindruckende Dokumentationsreihe über die verschiedenen Lebensräume auf unserem Planeten. Sehr anschaulich werden die Lebensbedingungen für Tiere und ihre Anpassung daran gezeigt. Natürlich komme hier auch die aktuellen Veränderungen unserer Welt durch den Klimawandel zur Sprache. Mich hat die Serie so beeindruckt, weil sie unglaublich gut gemacht ist und wunderschöne Bilder präsentiert werden. Aber eben auch, dass hier nicht verschwiegen wird, in was für einer Veränderung sich diese unsere Welt gerade aufgrund unseres Handelns befindet und wie sehr alles Leben, einschließlich unseres eigenen davon bedroht ist.
von: Regine am: 05.05.2019 07:25

Medium : Buch
Autor / Link : Etty Hillesum :Das denkende Herz
Kurzbeschreibung : Die Tagebuchaufzeichnungen einer jungen niederländischen Jüdin, die in Auschwitz ermordet wurde, ist mir Nach Jahren wiederbegegnet. Die Diskrepanz zwischen ihrem Hunger nach Leben,der Bedrohung ihres Lebens und ihr Umgang damit sind für mich beeindruckend und erschütternd zugleich. Ein kleiner Auszug: Das Leben und das Sterben,das Leid und die Freude,die Blasen an meinen wundgelaufenen Füßen und der Jasmin hinterm Haus, die Verfolgungen,die zahlreichen Grausamkeiten – all das ist in mir wie ein einziges starkes Ganzes, und ich beginne immer mehr zu begreifen, wie alles zusammenhängt,ohne es bislang jemandem erklären zu können.
von: Ursula am: 03.02.2019 08:23

Titel / Thema : Aging for Beginners
Medium : Buch
Autor / Link : Ezra Bayda
Kurzbeschreibung : Der Prozess des Alterns bringt uns in eine neue Lebensphase, die unvermeidlich geprägt ist von den kleinen und großen Verlusten (emotional, physisch, seelisch), die aber genauso eine Phase der Erneuerung sein kann und ein Aufruf aus einer Haltung der Freundlichkeit und Dankbarkeit heraus zu leben. In dem Buch schreibt Ezra in unglaublich klarer und einfacher Sprache, dass es immer „nur“ darum gehen kann, Ja -zu -Sagen zum Leben. Ich bin sehr angetan von diesem Buch; es gibt auch viele kleine Übungen mit Anleitungen. Leider im Moment nur auf Englisch, ist erst Ende 2018 erschienen.
von: Hartwig am: 02.02.2019 05:40

Titel / Thema: bpb-magazin
Medium: Link
Autor / Link: Bundeszentrale für politische Bildung
Kurzbeschreibung: Es gibt ein aktuelles bpb-magazin zum Thema „Krieg und Frieden“. Vielleicht ist jemand von Euch interessiert.
von: Annette am: 21.10.2018 09:53

Titel / Thema: Anders sehen
Medium: Buch
Autor / Link: Beau Lotto
Kurzbeschreibung: Ich lese gerade DAS Buch überhaupt: „Anders sehen“ von Beau Lotto. Es ist ein (populär-) wissenschaftliches Buch über unsere Wahrnehmung. Spannend, inspirierend, unkonventionell. Es ist sehr ausführlich (und trotzdem nicht teuer: 14 €) und geht von der Gruntatsache aus, dass wir die „Realität“ nicht erkennen, aber allem was wir wahrnehmen unsere ganz persönlich (Be-)Deutung geben. Das Buch beschreibt auf (neuro-) wissenschaftliche Weise (und trotzdem sehr gut lesbar) praktisch alle Grundüberlegungen, die meinem Verständnis von Zen und Achtsamkeit zugrundeliegen. SEHR lesens- und empfehlenswert!
von: Cornelius am: 19.08.2018 12:53

Titel / Thema: Juventa
Medium: Film
Autor / Link: https://www.iuventa-film.de/
Kurzbeschreibung: Seit Juli läuft ein sehr guter, bewegender Film in besonderen Kinos: „Juventa“. Es ist der Film einer Jugendinitiative, die ein Fischerboot kauft und damit Flüchtlinge im Mittelmeer rettet. Nach 2 Jahren wird das Schiff wegen „Schlepperei“ beschlagnamt. Ihr findet den Film auch in der ZDF-Mediathek.
von: Cornelius am: 19.08.2018 12:51

Titel / Thema : Fashion Revolution Week Darmstadt
Medium : Link
Autor / Link : https://saubere-kleidung.de/termine/fashion-revolution-week-2018-darmstadt/
Kurzbeschreibung : Leider bin ich schon etwas spät mit meinem Link, sorry… Trotzdem hier der Tip für eine Woche aktionen anlässlich des Rana-Plaza-Unglückes.
von: Regine am: 25.04.2018 19:23

Titel / Thema : Schmutzige Kleidung
Medium : Link
Autor / Link : https://www.fashionrevolution.org/about/why-do-we-need-a-fashion-revolution/
Kurzbeschreibung : Why do we need a Fashion Revolution… Dieser Link zum Auftakt des morgigen Gedenkens an die Rana Plaza Katastrophe.
von: Cornelius am: 23.04.2018 16:48

Medium : Film
Autor / Link : https://www.youtube.com/watch?v=UfjMnk1TsYw
Kurzbeschreibung : Eine Empfehlung von Barbara: War eben zur Premiere von Markus Imhof`s Film Eldorado eingeladen, Markus hat über Giovanna, seine italienische Kindheitsfreundin erzählt, die während dem zweiten Weltkrieg zeitweise in seiner Schweizer Familie aufgenommen wurde. Er hat ihr seinen Film gewidmet. Bitte verpasst den Film nicht, er ist wichtig, aufrüttelnd, berührend. Geschichte geschieht JETZT. Wir sind verantwortlich!
von: Cornelius am: 10.03.2018 08:31

Titel / Thema : Zen Einführung
Medium : Buch
Autor / Link : Alexander Poraj
Kurzbeschreibung : Eine gut verständliche Einführung in die Geschichte, Gegenwart und Praxis des Zen. Eine dringende Empfehlung für alle, die Über Zen und die es beeinflussenden Ströhmungen (Daoismuns, Hinduismus, Konfuzianismus) eine knappe und lesbare Übersicht bekommen wollen. Eine dringende Empfehlung, für alle, die den Workshop über das Herz-Sutra vertiefen wollen. EIn wirklich profundes und inspirierendes Buch das gut lesbar ist. Das Buch kann über die Buchhandlung des BenHof (auch über Internet) bezogen werden.
von: Cornelius am: 04.12.2017 08:59

Titel / Thema : medizinische Wirkung der Meditation
Medium : Film
Autor / Link : https://www.arte.tv/de/videos/069099-000-A/die-heilsame-kraft-der-meditation
Kurzbeschreibung : Interessanter Bericht um die medizinische Wirkung der Meditation
von: Sabine am: 26.09.2017 09:00

Titel / Thema : Was ist eigentlich Wahrheit
Medium : Link
Autor / Link : www.3sat.de › Sendungen A-Z › Philosophie › Artikel
Kurzbeschreibung : Philosophisches Kopfkino – ein Versuch einer Definition, eher pragmatisch, die aber letztendlich auch auf den wesentlichen Aspekt hinweist, dass es um Meinung geht und um Absprache und Verbundenheit, ich fand dieser Artikel hatte einige interessante Aspekte
von: Christiane am: 01.08.2017

Titel / Thema : Zen ist die größte Lüge aller Zeiten
Medium : Buch
Autor / Link : Kodo Sawaki
Kurzbeschreibung : Aus dem Nachwort: Die Worte Sawaki Roshis sind wie ein Wind, der uns aus dem Zen entgegen weht. Dieser Wind bringt uns Luft, die wir zum Atmen brauchen. Manchmal erreicht er uns in unserem Leiden wie eine sanfte, kühle Brise, die unser Herz erfrischt. Manchmal auch wie ein Gewitter, das mit Hagel und Sturm über uns hereinbricht. Dann scheint es so, als hätte sich das ganze Universum gegen uns gewendet, um uns mit einem Donnerbrausen aus unseren Illusionen aufzuwecken. Kodo Sawaki war ein japanischer Zenmeister (1880-1965). Kodos angestammten Tempel steht heute der deutsche Abt Muho vor. Dieser übersetzte ein Extrakt verschiedener Reden und Schriften Kodos, die der japanische Herausgeber Kushiya Shusoku thematisch zusammenfasste.
von: Regine am: 26.07.2017 09:39

Titel / Thema : Achtsamkeit und Nachhaltiger Konsum
Medium : Link
Autor / Link :   http://achtsamkeit-und-konsum.de/de/das-projekt  
Kurzbeschreibung : hier der Link zu dem sehr spannenden Projekt Bildung für nachhaltigen Konsum durch Achtsamkeitstraining:   http://achtsamkeit-und-konsum.de/de/das-projekt  
Liebe Grüße von Gudrun
von: Gudrun am: 19.07.2017 12.22

Titel / Thema : Zen für jeden Tag
Medium : Buch
Autor / Link : Diane Rizzetto
Kurzbeschreibung : Ein wunderbares Buch über die Arbeit mit den Precepts, das ich eigentlich schon längst hätte vorschagen sollen. Ein absolutes Must für alle, die sich tiefer mit den Precepts auseinander setzen wollen. Dabei gut verständlich und sehr Praxis orientiert.
von: Cornelius am: 18.07.2017 09:57

Titel / Thema : Zen-Geist Anfänger-Geist, Unterweisungen in Zen-Meditationen
Medium : Buch
Autor / Link : Shunryu Suzuki
Kurzbeschreibung : Wenn mich jemand fragen würde, welches Buch über Zen ich empfehlen würde, wenn ich nur ein einziges empfehlen dürfte, nur ein einziges auf eine einsame Insel mitnehmen dürfte, wäre es dieses. Ich habe es vor Jahren geschenkt bekommen, als ich auf dem Trip war, kein Buch mehr über Zen zu lesen, sondern „nur noch“ zu sitzen und zu meditieren. Zum Glück hat es mir meine Mit-Sitzerin im Sonnenhof damals geschenkt. Ich habe dieses Buch unzählige Male in die Hand genommen, immer wieder neu gelesen, immer wieder anders, immer wieder hat es mich inspiriert. Immer wieder von vorne anfangen, immer wieder Anfänger sein, neu und wach schauen, sich überraschen lassen. Wie sitzen? Im Innen , im Außen? Das sind die banalen Themen dieses Buches. Ich denke immer, easy, ich weiß wie es geht. Und habe damit meinen „Anfänger-geist“ verloren. Dieses Buch bringt mich immer wieder auf den Punkt, frisch und wach einfach nur jetzt zu sein.
von: Undine am: 19.06.2017 22:38

Titel / Thema : Auf was wartest Du?
Medium : Link
Autor / Link : https://www.youtube.com/watch?v=U7cTPIayXb4
Kurzbeschreibung : Video von Nickleback. Gefunden bei: Beatrice Grimm Ich finde, so kann das Leben funktionieren. :))
von: Annette am: 10.06.2017 08:53

Titel / Thema : Peaceful Warrior
Medium : Film
Kurzbeschreibung : Ein Spielfilm über einen Sportstudenten, der sich, bedingt durch einen Unfall, mit seinem neuen Leben und dem letztlich das alles-intergrierendem Annehmen der Wirklichkeit auseinandersetzen muss. Ich war sehr beeindruckt. Letztlich ein Film über praktiziertes Zen, auch wenn das im Film nicht so genannt wird.
von: Hartwig am: 15.04.2017 19:29

Titel / Thema : Todschick. Edle Labels, billige Mode- unmenschlich produziert
Medium : Buch
Autor / Link : Gisela Burckhardt
Kurzbeschreibung : Interessante Hintergrundinfos zur Textilindustrie in Bangladesch. Erklärung der verschiedenen Label und Gütesiegel, die faire Arbeitsbedingungen garantieren. Im Anhang Auflistung wichtiger Webseiten und Quellenangaben zu dem Thema. Das Buch liefert klare Fakten und bietet damit einen verstörenden Blick hinter die Kulissen eines grausamen Geschäftes. Die Autorin ist entwicklungspolitische Expertin und Vorstandsvorsitzende der Frauenrechtsvereinigung FEMNET. Seit 15 Jahren setzt sie sich im Rahmen der Kampagne für saubere Kleidung (CCC-Clean Clothes Campaign) für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie weltweit ein.
von: Undine am: 09.04.2017 23:19

Titel / Thema : Eine Initiative, die Mut macht
Medium : Link
Autor / Link : www.wasni.de
Kurzbeschreibung : Ein Freund schickte mir den link zu dieser initiative in meiner Heimatstadt Esslingen – ich finde, sie passt zu unserem Thema.
von: Gisela am: 06.04.2017 22:28

Titel / Thema: motomenai-ohne Verlangen
Medium: Buch
Autor / Link: Shozo Kajima, erschienen bei Ryvellus
Kurzbeschreibung: Ein wunderbares kleines Büchlein aus Japan, das man rückwärts lesen muss, wie ein Manga. Kurze, feinsinnige Aphorismen, die einen immer wieder daran erinnern, diese innere Haltung einzunehmen, „ohne Verlangen“ zu sein. Und in dieser Haltung steckt sehr viel Glück und Weisheit. Ist sie doch oft genau das Gegenteil von unserer Gewohnheit, immer mehr zu wollen, anders sein zu wollen und unzufrieden zu sein. Wieviel Frieden steckt doch in der Haltung „ohne Verlangen“, oder mit anderen Worten absichtslos zu sein. Kleines Zitat: “ Ohne Verlangen-so merkst du, dass du mit vielen Dingen verbunden bist, ohne nach ihnen zu suchen.“
von: Undine am: 02.02.2017 21:00

Titel / Thema : Leadership, Followership, and Evolution
Medium : Link
Autor / Link : https://brainmass.com/file/1558673/amp_63_3_182.pdf.pdf
Kurzbeschreibung : Aus gegebenem Anlass – der Amtsübernahme von Trump – hier ein Artikel aus der Evolutionspsychologie zum Thema Führer und Anhänger. Merke: Trump ist kein „Unfall“ ungebildeter Amerikaner, sondern das Ergebnis uralter, genetisch verankerter Strategien zur Lösung komplexer sozialer Probleme. (Das ist jetzt meine Schlussfolgerung.)
von: Gaby am: 19.01.2017 16:29

Titel / Thema :
Medium
: Link
Autor / Link : https://vimeo.com/user10447966/after
Kurzbeschreibung : Auschwitz heute – ganz banal!? Ich hab diesen Link auch auf die Info-Seite gebracht.
von:  Cornelius am: 18.01.2017 08:09

Titel / Thema : Das Tagebuch der Menschheit. Was die Bibel über die Evolution verrät.
Medium : Buch
Autor / Link : Carel van Schaik & Kai Michel
Kurzbeschreibung : Ein Evolutionsbiologe und ein Historiker erklären aus antrophologischer Perspektive die Bibel. Die Bibel bietet sich dafür an, weil davon ausgegangen wird, dass ihre ältesten Geschichten den Menschen seit mindestens 10.000 Jahren begleiten. Das ist richtig spannend! Kernthese: Menschen sind evolutionsbiologisch auf ein Leben als Jäger und Sammler ausgerichtet. Unsere gesammten psychischen und physischen Prozesse sind genetisch geprägt durch Millionen von Jahren in denen unsere Vorfahren in kleinen nicht hierarchischen Gruppen ohne Besitz und angewiesen auf extrem prosoziales Verhalten aller Gruppenmitglieder überlebten. Der große „Sündenfall“ des Menschen – metaphorisch ausgedrückt durch die Vertreibung Adams und Evas aus dem Paradies – war die Seßhaftwerdung des Menschen vor etwa 12.000 Jahren. Weil die Menschen genetisch nicht dafür gerüstet waren (und, so die Autoren, immer noch nicht sind) mit Besitz, Erbe, Hierarchie, großen Menschenansammlungen und allen negativen Folgen: Gewalt, Seuchen, sozialer Ungleichheit „aus dem Bauch heraus“ umzugehen dienten der Glaube an einen monotheistischen Gott und die Geschichten der Bibel – vor allem das Buch Moses – als sakraler und gesetzlicher Rahmen, um diese Herausforderungen zu bewältigen. Besonders interessant fand ich das Konzept von „Mismatch“: Die Kluft zwischen unserem genetisch bedingten Erleben und der kulturellen Evolution führt im Bereich des Sozialverhaltens immer wieder zu Entfremdungserfahrungen, die, so die Autoren, meist als individuelle Defizite wahrgenommen werden, obwohl sie eigentlich Kulturprodukte sind. Die Autoren unterscheiden drei Naturen des Menschen: die erste Natur sind unsere angeborenen, aus der Zeit der Jäger und Sammler stammenden Gefühle, Reaktionen und Vorlieben. Sie sind genetisch verankert, müssen nicht erlernt werden und implizieren eine Art natürlicher Moral, deren individuelle Ausformung der genetischen Variabilität unterliegt. Dazu gehören die Liebe der Eltern für die Kinder, Sinn für Fairness, Empörung über Ungerechtigkeit, Abscheu vor Inzest, die Furcht vor Fremden, Eifersucht, Ekel und unser religiöser Sinn, der überall übernatürliche Akteure am Werk sieht – unsere Intuition. Zur zweiten Natur gehören unsere habitualisierten Sitten und Gebräuche (auch Religion als kulturelles Produkt), die kulturell entstanden, erlernt wurden, uns zur „zweiten Natur“ wurden. Sie erreicht nie die Tiefe unserer „ersten Natur“. Am oberflächlichsten bleibt die „dritte Natur“: Maximen, Praktiken, Institutionen die der bewussten Rationalität folgen. Auch sie werden, wie die der zweiten Natur, internalisiert, allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt des Lebens und bleiben in vielen Inhalten äußerlich. Im Ergebnis führt die genetische Dominanz der ersten Natur zu einem latenten Unbehagen an der Kultur, zum unterschwelligen Gefühl, in einer verkehrten Welt zu leben. „Natur zwei und drei sind kulturelle Produkte. Sie sichern uns das Überleben, aber sie können uns kaum glücklich machen. Als Ersatzlösungen, die sie nun einmal sind, befriedigen sie unsere eigentlichen Bedürfnisse, die aus einer längst vergangenen Welt stammen, allenfalls partiell.“ Die Autoren sind der Ansicht, dass die Bibel genau diese Mismatch-Erfahrungen der Menschen behandelt und Lösungen dafür anbietet. Schade, dass es so eine Studie nicht auch über den Buddhismus gibt….
von: Gaby am: 16.01.2017 20:42

Titel / Thema : The Spiritual Crisis of the Modern Economy
Medium :
Link
Autor / Link :
The Atlantic/Victor Tan Chen
Kurzbeschreibung :
Nachdenklicher und kluger Artikel zum Thema GETRENNT – VERBUNDEN sein: Der Autor ist Soziologe und Experte für soziale Ungleichheit in der amerikanischen Arbeitswelt. Er schildert in diesem Artikel Fakten, Daten und erzählt berührend von persönlichen Begegenungen mit Arbeitslosen. Das Thema des Artikels ist die soziale, kulturelle und ökonomische Segregation in den USA: Einer extrem gut ausgebildeten, sehr gut verdienenden und dem Wettbewerb weitgehend entzogenen Meritokratie steht ein schlecht ausgebildetes, prekär beschäftigtes und einem gnadenlosen Wettbewerb am Arbeitsmarkt ausgeliefertes Proletariat gegenüber. (In einem anderen Artikel in dieser Zeitung stand, dass in 14% der amerikanischen Haushalte die regelmäßige Versorgung mit ausreichender Nahrung nicht gesichert ist!) Der Diskurs in den USA erlaubt es den Gewinnern die Verlierer zu verachten, schreibt er. Schlimmer noch, der Diskurs führt dazu, dass sich die Verlierer selbst verachten, selbst die Schuld an ihrem Versagen geben und sich, anstatt sich gegenseitig zu helfen und zu organisieren, vereinzeln und ohne Solidarität mit einander und durch andere existieren müssen. Er verwendet dann den Begriff der Gnade (grace) im religiösen Sinne: Die Amerikaner, schreibt er, müssten wieder lernen, der Gnade einen Platz in ihrem Denken und Fühlen einzuräumen. „Unlike an egalitarian viewpoint focused on measuring and leveling inequalities, grace rejects categories of right and wrong, just and unjust, and offers neither retribution nor restitution, but forgiveness.“ In Deutschland wäre es undenkbar, dass ein Soziologe das christliche Konzept der Gnade als Lösung für soziale Ungleichheit vorschlägt. Er würde von den Fachkollegen auf immer verstoßen werden – sage ich als Soziologin. Ein berührender Artikel der wunderbar zu unserem aktuellen Precept passt.
https://www.theatlantic.com/business/archive/2016/12/spiritual-crisis-modern-economy/511067/
von: Gaby am: 22.12.2016 19:27

Titel / Thema : Buddhismus aktuell 1/17, Thema: Vertrauen
Medium : sonst
Autor / Link : Deutsche Buddhistische Union
Kurzbeschreibung : Auch wenn das Thema Vertrauen scheinbar nur für 3 Menschen in der Raben-sangha von Relevanz zu sein scheint, möchte ich die Zeitschrift mit dem Titelthema „Vertrauen“ allen empfehlen. Interessant für Zen-Praktizierende sind besonders die Artikel von Heinz-Jürgen Metzger:“ Meditation als vertrauensbildende Maßnahme. Die Wahrnehmung der Nicht-Getrenntheit, die wir in der Meditation erleben können, fördert das Vertrauen.“ und von Alexander Poraj:“Vertrauen in der Lehrer-Schüler-Beziehung“. Aber auch die Beiträge der Buddhisten aus anderen Schulen sind sehr interessant und betrachten das Thema Vertrauen und buddhistische Meditation aus verschiedenen Perspektiven.
von: Undine am: 26.12.2016 20:48

Titel / Thema : Zen-Buddhismus und Psychoanalyse
Medium : Buch
Autor / Link : Erich Fromm, Daisetz Teitaro Suzuki, Richard de Martino
Kurzbeschreibung : Klassiker. Das Buch stellt die drei Hauptvorträge einer 1957 in Mexiko abgehaltenen Tagung zum Thema „Zen und Psychoanalyse“ vor. Der japanische Zen-Lehrer und Philosoph Suzuki, der Psychoanalytiker Fromm und ein de Martino, den die Geschichte verschluckt zu haben scheint (keine Interneteinträge jenseits dieses Buches über ihn) schreiben hier jeweils aus ihrer Sicht darüber, was das östliche Zen und die westliche Psychoanalyse miteinander verbindet und voneinander trennt. Wenn man mit den wichtigsten Psychoanalyse-Vokabeln vertraut ist, liest es sich unkompliziert. Immer noch spannend und lesenswert!
von: Gaby am: 20.12.2016 20:40

Titel / Thema : Hara. Die energetische Mitte des Menschen.
Medium : Buch
Autor / Link : Karlfried Graf Dürckheim
Kurzbeschreibung : Klassiker der westlichen Zen-Psychologie. Graf Dürckheim war Psychologe und von 1937 – 47 im Auftrag des Auswärtigen Amtes in Japan und hat dort Zen kennengelernt. Später entwickelte er aus Elementen von Zen, Gestalttherapie und Tiefenpsychologie einen eigenen Therapieansatz, die „Initiatische Therapie“. Das Buch erschien erstmals 1970, es liest sich in der Neuausgabe von 2012 leider nicht mehr wirklich frisch, ich fand es trotzdem lesenswert. Dürckheim sieht das Problem des neurotischen Menschen im Westen in einem Fehlen der Verankerung im Hara, dem Unterbauch. Seiner Ansicht nach sind wir kulturell zu stark im Kopf- Herz- Bereich verankert, was sich zum einen in einer viel zu flachen Atmung, zum anderen in einer extremen Ich-Fixierung und einem übersteigerten Gestaltungs- und Willenszwang ausdrückt. Durch das Einüben von Hara – einer tiefen Bauchatmung, wie man sie auch im Zazen automatisch ausführt – verankert man sich seiner Ansicht nach wieder im Instinktbereich, löst sich von den neurotischen Ich-Kräften und erlernt durch die tiefe Beziehung zur Mutter Erde neues Urvertrauen. Es ist irgendwas zwischen Antroposophie, Esoterik, Zen und Psychologie. Ich fand meine eigenen Meditationserfahrungen aber gut getroffen und wirklich gut in unser westliches Denken übersetzt. Schönes Buch…. Hier ein Link zu einer Filmaufnahme von 1985 in der der greise Dürckheim erklärt, wie das mit Hara funktioniert: https://www.youtube.com/watch?v=iD_12oajsxk
von: Gaby am: 15.12.2016 11:56

Titel / Thema : Der Rauch über Birkenau
Medium : Buch
Autor / Link : Liana Millu
Kurzbeschreibung : Liana Millu schrieb 1947 sechs authentischen Geschichten aus dem Frauenlager von Auschwitz-Birkenau. In den Mittelpunkt jeder Erzählung stellt die Autorin eine Frau und beschreibt das verzweifelte Leben der Gefangenen. Lili, einem 17-jährigen, ungarischen Mädchen wird die Eifersucht der Kapo-Frau Mia zum Verhängnis. Die 23-jährige Maria aus Mähren verschweigt, dass sie schwanger ist. Sie bandagiert ihren Bauch, sie will mit aller Kraft, dass ihr Kind zur Welt kommt. Alle Frauen versammeln sich schweigend, als in der überfüllten Baracke, ohne Licht, ohne Wasser, ohne ein sauberes Stück Stoff das Kind im siebten Monat geboren wird. Beim Morgenappell darf keine der Frauen fehlen, Maria blutet, das Kind ist sehr schwach – nach dem Appell sind Mutter und Kind tot. Die holländischen Schwestern Lotti und Gustine hingen sehr aneinander. Lotti hat Angst vor dem Sterben, Gustine glaubt, dass Gott sie retten wird. Lotti entscheidet sich im „Puffkommando“ zu arbeiten. …
von: Ariane am: 10.12.2016 17:36

Titel / Thema : Hugo M. Enomiya-Lassalle. Ein Leben zwischen den Welten.
Medium : Buch
Autor / Link : Ursula Baatz
Kurzbeschreibung : Hugo Lasalle (1898 – 1900) war deutscher Jesuit, japanischer Staatsbürger, Zen-Meister, Anfangs Lehrer von Willigis und Wegbereiter der Verbindung von christlichem Glauben und Zen. Ich habe weiter unten schon sein Buch über Zen-Buddhismus empfohlen. Die Biographie beruht auf seine Tagebücher, bewältigt klug die vielen Stränge aus denen Lasalle sein Leben gewebt hat und von denen er selbst durchwirkt wurde: Christentum – Zen, Deutschland – Japan, die Lebensspanne von der Geburt im Kaiserreich bis zum Tod im wiedervereinigten Deutschland… Die beiden wichtigsten Themen, die Lasalle in seinen Tagebüchern bezüglich der Zen-Praxis beschäftigt haben, waren das Satori – von dem er sich die Befreiung aus seiner Ferne von Gott ersehnte – und das Koan Mu. Sein Bemühen um Satori und Muji führten in Zen-Klöster aller drei Schulen (und viel dazwischen) in ganz Japan. Die Belehrungen der Roshis samelte er und versuchte, sie einzuordnen. Das alles spielte sich in den 50er – 70er Jahren ab, aber es liest sich wie in den klassischen Texten: Jeder Roshi sagte ihm, dass es die authentische Erleuchtung nur mit seiner exklusiven Methode geben würde. Die im Nachbarkloster und vor allem die der anderen Richtung, das wären doch nur Scharlatane und hätten keine Ahnung vom Satori! Der arme Lasalle: Er war verwirrt und verzweifelt und hat dann einfach ausprobiert – militärischer Drill bei Roshis, die auch Elitesoldaten ausbildeten (Rinzei), entspannte Soto-Roshis, sanfte Abtissinen im Frauenkloster und über alles hat er getreulich Tagebuch geführt. Ich fand für meine Meditationspraxis seine Aufzeichnungen über Mu sehr hilfreich: Einer von den harten Rinzei-Roshis erklärte ihm, der Buddha jedes Menschen sitze in seinem Tanden (3. Chakra, 2 Fingerbreit unter dem Nabel) und müsse erweckt werden. Bei diesem Roshi mussten alle das Mu brüllen bis sie heiser waren, im Dokusan mussten sie vorbrüllen und wenn es nicht direkt aus dem Tanden kam, gab es Prügel. Die sanfte Äbtissen dagegen war auch der Ansicht, dass das Mu aus dem Tanden kommen musste, damit es wirkt, bestand aber darauf, dass die Kunst darin besteht, es völlig mit dem Atem verschmelzen zu lassen…. Ab den 60er Jahren begann Lasalle mit Erlaubnis seines Zen-Meisters in Deutschland Zen-Unterweisungen zu geben (obwohl ohne Kensho, bekam er erst mit 75, Roshi wurde er mit 80) und die Darstellung dieser sich immer mehr ausweitenden Lehrtätigkeit gibt detailierte Einblicke in die Entwicklung des Zen in Deutschland, Europa und den USA. In Europa war er (neben Graf Dürckheim, der auch kein Roshi war) lange der einzige europäische Zenlehrer, ab Mitte der 80er kamen dann seine Schüler wie Willigs dazu. Seine Suche nach dem Satori ließ ihn in burmesischen Theravada-Klösern Vipassana ausprobieren (fand er gut), mit Pfingstkirchlern Erweckungsmessen feiern (fand er naja), mit Jogis in indischen Ashrams, mit pakistanischen Sufis und sogar einmal mit einer richtigen indischen Hindu-Heiligen meditieren (er war von ihr beeindruckt und sie von ihm). Es liest sich spannend, informativ und auch sehr berührend. Ein wunderschönes Buch, das im Januar in einer Neuauflage als Taschenbuch erscheint.
von: Gaby am: 10.12.2016 09:26

Titel / Thema: Zen-Meister Rabe. Fabelhafte Zen-Geschichten
Medium: Buch
Autor / Link: Robert Aitken
Kurzbeschreibung: Meister Rabe ist ein radikaler Lehrmeister. Er unterweist die unterschiedlichen Tiere des Waldes. Alle kommen nach und nach zu ihm in die Blaufichten-versammlungen zum Zazen und werden seine Schüler. Sie sind mehr oder weniger begabt und einsichtig: Maulwurf, Specht, Braunbär, Stachelschwein, Grauwolf, Rotkehlchen, Dachs, Eule, Stockente, Moorhenne, Vielfraß, Waschbär, u.s.w. Manche sind bescheiden und manche sind Klugscheißer. Alle wollen sie von Meister Rabe in der Weisheit des Zen unterwiesen werden. In vielen kleinen Geschichten und sogenannten „Wendepunkten“, die eigentlich Koans sind, gibt Zen-Meister Rabe sein Wissen und seine Erfahrung weiter. Das ist wunderschön und leicht zu lesen, auch wenn man oft koanesk verwirrt ist durch die Antworten von Meister Rabe. Kein Mumonkan, sondern ein Rabenkan. Und das passt doch wunderbar zur gerade entstehenden Raben-sangha. Z.B.:Mitgefühl: „Eines Abends ergriff Maulwurf nach langem Schweigen das Wort und sagte:“ Was ist Mitgefühl?“ „Das ist eine innere Angelegenheit“, entgegnete Meister Rabe. „Im Inneren von was?“, hakte Maulwurf nach. „Sterne auf deinem Fell“, sagte Meister Rabe.
von: Undine am: 05.12.2016 00:07

Titel / Thema : The universe – wich Tools to Understand It
Medium : Link
Autor / Link : http://www.anubih.ba/images/novosti/350%20godina%20Francuske%20akademije/predavanja/Raghavendra%20Gadagkar.pdf
Kurzbeschreibung : Raghavendra Gadagkar ist Präsident der naurwissenschaftlichen Akademie Indiens. Die Rede hier hilt er vor der Academie Francaise. Ich empfehle sie hier, weil ich finde, dass sie schön zu Bernie Glassman auf Scobel passt: Dort spricht er doch über die drei Grundsätze und meint, wenn ich das richtig im Kopf habe, Nicht-Wissen bedeute, in das Chaos des Lebens hineinzugehen. Genau darum geht es in diesem Beitrag: Er ist ein Aufruf dazu, im Denken und in der Erziehung zum Denken ein Bewusstsein dafür zuzulassen, dass Leben immer Chaos und Unvorhersehbarkeit bedeutet. Gadagkar schreibt, dass wir als Gattung nur überleben können, wenn wir lernen Nicht-Wissen nicht als Bedrohung, sondern als Ausgangspunkt unseres Denkens und Handelns zu akzeptieren und als Einladung zur Kreativität und zum Spiel zu verstehen. Ich finde den Beitrag ein bisschen wie ein Spiegel des Interviews mit Bernie Glassman: Hier ein westlicher Naturwissenschaftler der die östliche Philosophie des Zen-Buddhismus neu interpretiert – dort ein in westlichen Naturwissenschaften ausgebildeter Inder, der eine Synthese zwischen beiden Strömungen sucht – auch ein Ausdruck der Verbundenheit.
von: Gaby am: 30.11.2016 11:22

Titel / Thema : The case against reality
Medium : Link
Autor / Link : https://www.theatlantic.com/science/archive/2016/04/the-illusion-of-reality/479559/
Kurzbeschreibung : Ein Quantenphysiker meditiert über das Bewusstsein: Wie kann es sein, dass unser Bewusstsein auf das Prinzip der Ich-Umwelt-Dichotomie rekuriert, obwohl die Quantenphysik bewiesen hat, dass es in der Natur keine lokalisierbaren Objekte gibt? Zen at its best! Ich fand das Interview ähnlich verstörend wie so manche Meditationserfahrung…
von: Gaby am: 27.11.2016 20:22

Titel / Thema : Das Achtsamkeitstraining
Medium : Buch
Autor / Link : Mark Williams
Kurzbeschreibung : Eine Weiterführung der Arbeit von Jon Kabat-Zinn. Motiviert durch anschauliche wissenschaftlich begründete Erklärungen zur täglichen Praxis. Sehr alltagstauglich, auch für sehr gestresste Zeitgenossen. Ein 8wöchiges Übungsprogramm mit CD. Die Arbeit damit lohnt sich- auch für Menschen mit Meditationserfahrung.
von: Tanja am: 27.11.2016 15:16

Titel / Thema : Das Herz der Vollendung
Medium : Buch
Autor / Link : Bernie Glassman
Kurzbeschreibung : Ausgehend von der These, dass es im Zen zwei Wege gibt, die Wirklichkeit zu beschreiben, erläutert Bernie Glassman die beiden klassischen Soto-Texte Herzsutra und Sandokai ( Die Identität von Relativem und Absoluten). Das Herzsutra beschreibt den Weg der Einheit (des Nicht-Getrenntseins. Oooops, aktuelles precept!), basierend auf dem Erkennen der Leerheit aller Dinge. Das Sandokai hingegen beschreibt die Vielfalt der Realität, den Reichtum an Phänomenen und Unterschieden. Für Glassman stellt die Frage von Einheit und Verschiedenheit die zentrale Problematik des Friedenmachens dar. „Wir können nicht in der Welt der Einheit verweilen, in der wir die sich verzweigenden Ströme, die Verschiedenheit der phänomenalen Welt, nicht erkennen. Wir können nicht wie der Himmel sein, das ist nicht unsere Aufgabe. Wir dürfen aber auch nicht darin verharren, an der phänomenalen Welt festzuhalten. Das Problem liegt darin, dass wir immer an der einen oder der anderen Seite festhalten, am Absoluten oder Relativen.“ (Glassman, S.114). Im dritten Teil erläutert Glassman noch sein persönliches Verständnis der Gelübde mit einem Schwerpunkt auf dem Gelübde „Nicht Töten“.
von: Undine am: 26.11.2016 23:37

Titel / Thema : Shakti Woman. Feeling our fire, healing our world. The new female shamanism
Medium : Buch
Autor / Link : Noble, Vicki
Kurzbeschreibung : Ein etwas schräges aber kluges Buch von einer amerikanischen Schamanin. In den USA scheint das (wenigstens in Californien) nicht so ungewöhnlich zu sein, sich als Feministin und spirituelle Heilerin zu outen. Es ist eine wilde Mischung aus historischen und kulturellen Fakten (die Verfasserin ist Antrophologin), Feminismus, New Age, Spiritualität, wirklich abseitigen Behauptungen und – amerikanisch – ganz praktischen Tipps und Anweisungen was man mit seiner weiblichen spirituellen Energie „Shakti“ so alles anstellen kann, von shamanischen Traumreisen über verschiedene Visualisierungstechniken bis zum Führen eines Mondkalenders. Ich habe es mit Genuss gelesen und ein paar Sachen auch erfolgreich ausprobiert, obwohl ich NICHT glaube, dass das Matriachat vor 5000 Jahren entweder von Außerirdischen oder von den männlichen Bewohnern von Atlantis gestürzt wurde…
von: Gaby am: 26.11.2016 17:43

Titel / Thema : Letztendlich sind wir dem Universum egal
Medium : Buch
Autor / Link : David Levithan
Kurzbeschreibung : Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist, Mädchen, Junge, weiß, schwarz, krank oder gesund. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und hat dafür Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren. doch dann verliebt sich A in Rhiannon… Ein beeindruckender Roman und eine schöne Parabel über die Verbundenheit der Menschen trotz aller Differenz.
von:  Regine am: 23.11.2016 21:54

Titel / Thema : Fernsehbeitrag: B. Glassman bei Scobel
Medium : Film
Autor / Link : 3sat
Kurzbeschreibung : https://www.youtube.com/watch?v=ElT4-miIlQY
Gespräch mit Bernie Glassman geführt durch Gert Scobel.
von: Annette am: 22.11.2016 09:23

Titel / Thema : Ein Regentropfen kehrt ins Meer zurück. Warum wir uns vor dem Tod nicht fürchten müssen.
Medium : Buch
Autor / Link : Abt Muho
Kurzbeschreibung : Zen-Meister Muho lebt als Abt des Klosters Antaiji in den japanischen Bergen. Als Deutscher hat er schon relativ jung diese Aufgabe übernommen. Das Buch ist sowohl Autobiografie, als auch Auseinandersetzung mit den großen Themen des Zen-Buddhismus. Dabei schreibt er so einfach und kraftvoll, dass es auch für Menschen verständlich ist, die mit Zen nichts zu tun haben. Seine direkte Art hat mich oft an die Klarheit von Brad Warner erinnert. Muho schafft es, das traditionelle Zen mit den Problemen der Menschen von heute zu verbinden. Erst am Ende kommt er auf das Thema Tod, Sterben und Wiedergeburt zu sprechen. Da er selbst gut japanisch spricht, kann er Dogen aus dem Original übersetzen. Ich habe bisher keine verständlicheren und frischeren Übersetzungen auf Deutsch gelesen, als von ihm. Da versteht man plötzlich sogar das Genjokoan aus dem Shobogenzo: „Die Blüten, die du liebst, welken dahin, und das Unkraut sprießt zu deinem Ärger- und das ist alles.“ (Dogen)
von: Undine am: 30.10.2106 21:27

Titel / Thema : Die Kraft der Mediation. Was die Wissenschaft darüber weiss.
Medium : Buch
Autor / Link : Peter Sedelmeier
Kurzbeschreibung : Der Verfasser ist Psychologe und Professor für Forschungsmethodik und Evaluation. Er meditiert schon seit vielen Jahren. In diesem Buch verbindet er seine private Meditationserfahrung mit seiner Profession. Er wertet eine große Zahl von vorliegenden Studien über die Wirkungen verschiedener Meditationstechniken aus („Metastudie“) und stellt die Ergebnisse vor. Er stellt die gängigen Meditationstechniken kurz und übersichtlich vor, u.a.: Atem beobachten, Offenes Gewahrsein, Atem und Körper beeinflussen, Wörter und Sätze wiederholen (wie in TM), sich auf Objekte konzentrieren (z.B. Mandalas), Gefühle positiv beeinflussen (z.B. Liebende Güte-Meditation) und Bewegungsmeditationen (z.B. TaiChi, Kinhin). Dann stellt er verschiedene Studien vor, die die Wirkung verschiedener Meditationstechniken auf gesunde bzw. kranke Probanden untersuchen (Ein Ergebnis: Bei Gesunden wirkt es besser als bei Kranken.) Besonders gut untersucht ist die Transzendentale Meditation und die säkulare Achtsamkeitsmeditation. Alle Meditationen verändern mittel- und langfristig tiefgreifend Gehirnstrukturen, die Verarbeitung von Reizen, den Umgang mit Emotionen und Persönlichkeitsmuster. Interessanterweise unterscheiden sich die Ergebnisse jedoch je nach Technik, das fand ich interessant. Er schreibt, dass deshalb die traditionellen spirituellen Ansätze vermutlich immer mehrere Techniken anbieten: Im Zen gibt es ja das Atembeobachten – Körperbeobachtung, Shikantaza – Offenes Gewahrsein, Kinhin – Bewegungsmeditation und die Arbeit mit Koans – das läuft bei ihm unter „dekonstruktive Meditation“. Er verweist auch auf eine aktuelle Diskussion, ob säkulare Achtsamkeitsmeditationen, die ohne den ethischen und spirituellen Rahmen traditioneller Meditationsschulen auskommen und nur die reine Technik lehren, wirklich zielführend sind. Leider gibt es dazu noch keine aussagekräftigen Studien. Es stehen noch viele andere spannende Sachen drinn, z.B. habe ich jetzt gelernt, was „spirituell bypassing“ ist: Das ist ein psychologischer Fachausdruck (kein Witz!) der den Versuch beschreibt, durch Meditationstechniken schmerzhaften Gefühlen auszuweichen anstatt daran zu arbeiten. Ich fand das Buch spannend und lehrreich und kann es jedem der an wissenschaftlichen Arbeiten interessiert ist nur empfehlen.
von: Gaby am: 25.10.2016 13:17

Titel / Thema : Jeder Augenblick ist ewig
Medium : sonst
Autor / Link : http://das-blaettchen.de/2012/07/jeder-augenblick-ist-ewig-14143.html – oder – https://www.youtube.com/watch?v=t0764Gmtofw
Kurzbeschreibung : auch eine Sicht der Dinge…. Mein Tipp: youtube und Augen zu – es geht gut ohne Bilder.
von: Annette am: 11.10.2016 20:58

Titel / Thema : Nichts bleibt für die Ewigkeit
Medium : sonst
Autor / Link : https://www.youtube.com/watch?v=K-icB3SqorY
Kurzbeschreibung : So isses.
von: Undine am: 10.10.2016 21:25

Titel / Thema : Weisheit der Wechseljahre. Selbstheilung, Veränderung und Neuanfang in der zweiten Lebenshälfte
Medium : Buch
Autor / Link : Northrup, Christiane
Kurzbeschreibung : Kein Buch über Zen, aber eines in dem Spiritualität, der Zugang zu eigenen Gefühlen und inneres Wachstum großen Raum einnimmt. Ansonsten ist es ein Buch, dass alle Frauen ab 40 lesen sollten, weil es verständlich und informativ erklärt, was während der Umstellung in ihrem Körper, Gehirn und Seele so passiert. Nachdem die große Mehrheit der Zen-PMs zu dieser Gruppe gehört, möchte ich das Buch deshalb hier empfehlen. Nach der Lektüre war ich im Rückblick entsetzt, wie wenig mein weibliches Umfeld und ich – alles Akademikerinnen – eigentlich über unseren eigenen Körper wissen. Ich habe das Buch innerhalb von einer Woche zwei Mal gelesen… Die Autorin ist Frauenärztin und in den USA ein Star. Sie hat in den 80ern eine der ersten ganzheitlichen Frauenarztpraxen gegründet und schreibt sehr anschaulich und mit vielen Beispielen aus ihrer reichen Praxiserfahrung über die körperlichen, psychischen und spirituellen Probleme ihrer Patientinnen. Die Ermächtigung zum selbstverantwortlichen Umgang mit dem eigenen Körper nimmt viel Raum ein: Vom richtigen Umgang mit Hormonersatztherapien über pflanzliche Behandlungsmöglichkeiten bei Wechseljahresbeschwerden, die richtige Ernährung bishin zu einer detailierten Liste von Nahrungsergänzungsmitteln und Vorschlägen zur Ernährungsumstellung um sich dem veränderten Hormonhaushalt anzupassen. Es ist alles ziemlich amerikanisch, but why not? Die aktuell erhältliche Ausgabe ist wissenschaftlich nicht mehr auf dem neuesten Stand, eine überarbeitete Neuausgabe erscheint Anfang 2017.
von: Gaby am: 08.09.2016 09.57

Titel / Thema : Zen-Buddhismus
Medium : Buch
Autor / Link : Enomiya-Lasalle, Hugo M.
Kurzbeschreibung : Der deutsche Jesuit und Zen-Meister Hugo Lasalle (1898 – 1990), japanisch Makibi Enomiya, war der Begründer der Synthese aus Zen und christlicher Mystik. Er hat unter anderem auch Willigis inspiriert, der in Japan zuerst in Lasalles dortigem Zen-Zentrum meditierte. Im hier empfohlenen, 1966 erschienen Buch, schildert Lasalle im ersten Teil seine Eindrücke und Erfahrungen in japanischen Zen-Klöstern. Was er über Zazen, Dokusan und den Alltag in Klöstern (Rinzei und Soto) im Japan der 40er und 50er Jahre erzählt, ist unbedingt lesenswert, beeindruckend und oft fremdartig. Ich gehe davon aus, dass es sich bei seinen Beschreibungen um „versunkene Welten“ handelt, die man heute so auch in Japan nicht mehr finden kann…. Mir ist beim Lesen bewusst geworden, welche gewaltige Kulturleistung Menschen wie Lasalle und auch Willigis erbracht haben, eine so fremde Kultur erfolgreich adaptiert und dann in unsere Kultur „übersetzt“ zu haben. Lasalle, der auch die japanische Staatsbürgerschaft annahm, verstand – auch vor dem Hintergrund des II. Weltkrieges (er überlebte den Atombombenabwurf auf Hiroshima) – die Verbindung von Zen und christlicher Mystik und die Vermittlung der Einheitserfahrung durch Meditation als Friedensarbeit. Im zweiten Teil des Buches beschäftigt er sich mit dem geschichtlichen und theologischen Hintergrund von Zen und Buddhismus, der dritte Teil ist dem Vergleich von Einheits- und Erleuchtungserfahrungen im Zen und der christlichen Mystik im Mittelalter und in den Ostkirchen gewidmet. Das Buch erschien ein Jahr nach dem Ende des 2. Vatikanischen Konzils und spiegelt einerseits die Aufbruchstimmung und Offenheit, die damals in Teilen der katholischen Kirche geherrscht haben, verdeutlicht aber auch die Spannungen und Widerstände mit denen Menschen wie Lasalle und Willigis konfrontiert waren. Der erste Teil ist für alle Zen-Prakizierenden sicher mit großem Gewinn lesbar, die Teile zwei und drei sind ebenfalls sehr informativ, setzen aber theologische Grundkenntnisse voraus. Das Buch ist vergriffen, ich habe es für ein paar Euro bei ZVAB gefunden.
von: Gaby am: 28.08.2016 11:10

Titel / Thema : Die Narzissmusfalle. Anleitung zur Menschen- und Selbstkenntnis
Medium : Buch
Autor / Link : Haller, Reinhard
Kurzbeschreibung : Als Unterstützung zum Verständnis der Dynamik des 1. Pricepts: Der Arzt, Psychotherapeut und bekanntester Gerichtspsychiater Österreichs beschreibt hier unterhaltsam und gut verständlich das Grundprinzip des Narzissmus in seinen positiven und negativen Facetten: „Narzissmus hat also zahlreiche Gesichter. Er ist, dies kann man ohne Übertreibung sagen, das wahrscheinlich interessanteste, vielseitigste und schillerndste psychische Phänomen – und das schwierigste. Seine Symptome durchschreiten alle Höhen und Tiefen der emotionalen Welt und die ganze Formenpalette psychischer Störungen.“ Haller unterscheidet zwischen (normalen) narzisstischen Reaktionen, narzisstischen Entwicklungen (z.B. durch starken Machtzuwachs im Beruf) und narzistischen Persönlichkeiten. Hier ist von einem Störungsbild zu sprechen, wenn in entsprechend extremer Ausprägung Egozentrismus, Empfindlichkeit, Empathiemangel und Entwertung als stabiler Zug der Persönlichkeit auftreten. Er verweist darauf, dass wir alle narzistische Züge haben. Im positiven geben sie uns die Kraft zur Behauptung und Entfaltung in der Welt, im negativen führt sie letztendlich zu einer tiefen Entfremdung von sich und allen anderen (das ist jetzt meine Interpretation). Für mich war das Buch eine ideale
Hintergrundlektüre um die psychologische Dynamik zu verstehen, die das „in Beziehung sein“ mit andernen oft blockiert und Verstrickungen produziert: meist sind es im Kern unverheilte „narzisstische Wunden“.
von: Gaby am: 27.08.2016 11:02

Titel / Thema : Die Religion des Islam
Medium : Buch
Autor / Link : Schimmel, Annemarie/Reclam Universal-Bibliothek
Kurzbeschreibung : Mal nicht Buddhismus, sondern Islam: In diesem kleinen Reclam-Büchlein stellt die bekannte Islamwissenschaftlerin Schimmel kurz, lesbar und spannend die vielen verschiedenen Facetten der Weltreligion Islam vor. Ich empfehle es hier, weil es ein spannendes Kapitel über die mehr als 1000jährige Entwicklung islamischer Mystik und Sufismus enthält, das mich ob der Parallelen zu unserer Praxis immer wieder verblüfft hat. Da das Büchlein hierzu auch eine weiterführende Literaturliste enthält, eine gute, preisgünstige und schnell zu lesende Einstiegslektüre.
von: Gaby am: 24.08.2016 09:44

Titel / Thema : Die sanfte Wandlung des Bullen. Die zehn Bullenbilder – Eine spirituelle Reise
Medium : Buch
Autor / Link : Myokyo-ni Irmgard Schlögl/Kristkeitz Verlag
Kurzbeschreibung : Bei dem Buch habe ich länger überlegt, ob ich es empfehlen soll… Irmgard Schlögl wurde 1921 in der Steiermark geboren und kam über die Bekanntschaft zu Heinrich Harer mit dem Buddhismus in Berührung. Sie war eine der ersten Frauen, die in Japan Anfang der 60er Jahre eine klassische Zen-Ausbildung erhielt und zur buddhistischen Nonne geweiht wurde. Ihre Interpretation der klassischen zehn Bullenbilder ist für mich deshalb stark von einem westlichen Denken und einer Zen-Kultur geprägt, die in meinem Empfinden doch deutlich abgrenzender, autoritärer und rigider war, als wir das heute gewohnt sind. Trotzdem: Als Tribut an eine der ersten Frauen, die den Mut hatte, sich nach Japan aufzumachen, als ein interessantes zeithistorisches Dokument und weil ich es letztendlich durchaus mit Gewinn gelesen habe, empfehle ich es hiermit.
von: Gaby am: 22.08.2016 10:00

Titel / Thema : Es gibt nichts zu tun. Die Zen-Unterweisungen des Meisters Linji
Medium : Buch
Autor / Link : Tich Nhat Hanh
Kurzbeschreibung : Tich Nhat Hanhs moderne Interpretation der Lehren Rinzeis. Empfehlenswerte Lektüre in Stresssituationen: Verweist darauf, dass es nicht wirklich viel zu tun gibt. Schützt vor Aktionismus im Alltag.
von: Gaby am: 15.08.2016 09:15

Titel / Thema : Gewaltfreie Kommunikation
Medium : Link
Autor / Link : http://www.gewaltfreiforum.de/artikel/einf.pdf
Kurzbeschreibung : Passend zum 1. Precept: Die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg, kurz zusammengefasst.
von: Gaby am: 13.08.2016 20:21

Titel / Thema : Nach der Erleuchtung Wäsche waschen und Kartoffeln schälen. Wie spirituelle Erfahrung das Leben verändert
Medium : Buch
Autor / Link : Kornfield, Jack
Kurzbeschreibung : Kornfield hat Berichte von Menschen gesammelt, die seit Jahrzehnten meditieren und berichten, wie Meditationserfahrungen ihr Leben und ihren Alltag verändern. Aus diesen Erfahrungen zieht Kornfeld Schlüsse für Meditationspraxis und Lebensführung.
von: Gaby am: 12.08.2016 10:53

Titel / Thema : Nach der Erleuchtung Wäsche waschen und Kartoffeln schälen
Medium : Buch
Autor / Link : Jack Kornfield
Kurzbeschreibung : Erleuchtung ist kein Ruhezustand! „Wenn sich unsere Identität ins alles Umfassende erweitert, schließt man Frieden mit dem Treiben der Welt. Der Ozean des Lebens wogt in uns – Geburt und Tod, Freud und Leid, alles gehört dazu. Unser Herz ist leer und voll zugleich, groß genug, um alles zu enthalten.“ Jack Kornfield
von: Regine am: 12.08.2016 09:38

Titel / Thema : The Lady in the Van
Medium : Film
Autor / Link : Alan Bennett/ Drama
Kurzbeschreibung : Basierend auf einer wahren Geschichte erzählt der Film von der Freundschaft zwischen der exzentrischen alten Dame Miss Shepherd und Alan Bennett, der ihr freundlicherweise einen Stellplatz für ihren Van zur Verfügung stellt. Eigentlich wollte Miss Shepherd lediglich für drei Wochen in Bennetts Auffahrt residieren. Doch ihrer Obdachlosigkeit und Bennetts großem Herz geschuldet, bleibt sie länger. Und länger meint in diesem Fall 15 Jahre. Dass diese Jahre nicht immer einfach sind, liegt auf der Hand, denn die Dame ist äußerst eigenwillig, bringt einen Haufen Müll mit und riecht recht unangenehm. Daher sind die Nachbarn anfänglich wenig begeistert von dem Dauergast, aber schon bald schließen sie die sonderbare Lady, die allerlei Überraschungen bereithält, in ihre Herzen. Ein wunderbarer Film über die gelebten Prinzipien des Nicht Wissens, des Zeugnisablegens und der Liebenden Handlung, eingebettet in feinsten englischen Humor. Unbedingt sehenswert, lief allerdings schon im April im Kino, ich habe ihn in einem Sommer-Programm gesehen.
von: Regine am: 11.08.2016 23:37

Titel / Thema : Das weise Herz. Die universellen Prinzipien buddhistischer Psychologie
Medium : Buch
Autor / Link : Kornfield, Jack
Kurzbeschreibung : Wunderschönes Buch! Klassiker der westlichen Vipassana-Meditation. Kornfield ist amerikanischer Psychologe, hat mehrere Jahre in Theravada-Klöstern in Asien verbracht und analysiert den psychologischen Hintergrund und das Menschenbild des Buddhismus. Wikipedia meint, seine Arbeit wäre stark synkretistisch, neben dem Schwerpunkt Psychologie nimmt er auch Bezug auf Zen, Sufismus etc.. Meditation und therapeutische Arbeit werden bei ihm gleichzeitig praktiziert, das ist wirklich spannend und erhellend zu lesen.
von: Gaby am: 11.08.2016 09:52

Titel / Thema : Die Verwirklichung der Wirklichkeit. „Genjokoan“ – der Schlüssel zu Dogen-Zenjis Shobogenzo
Medium : Buch
Autor / Link : Ukumura, Shohaku
Kurzbeschreibung : Kristkeitz 2014, engl. Original 2010. Einführung in das Genjokoan, dem ersten Kapitel des Shobogenzo von Dogen. Der Verfasser ist japanischer buddhistischer Mönch, studierter Buddhologe und Dogen-Experte. Wissenschaftlich anspruchsvoll, mit philologischen und religionswissenschaftlichen Hintergrundinfos. Sehr informativ im Anhang: Das Leben Dogens und die Entwicklung seiner Lehre im Rahmen der politischen und sozialen Rahmenbedingungen in Japan im 12. Jahrhundert.
von: Gaby am: 10.08.2016 19:10

Titel / Thema : Die Kuh, die weinte
Medium : Buch
Autor / Link : Ajahn Brahm
Kurzbeschreibung : Buddhistische Geschichten über den Weg zum Glück. Aus diesem Buch habe ich die Geschichte: „Eine Wagenladung voller Mist“, eine Geschichte, die mich in meinem Alltag immer wieder inspiriert.
von: Regine am: 07.08.2016 09:41

Titel / Thema : Toni Erdmann
Medium : Film
Autor / Link : Tragikkomödie
Kurzbeschreibung : Hippievater besucht Karieretochter und bringt mit der Frage nach einem „richtigen“ Leben alles durcheinander. Wenn man den Vater in der Vorschau mit Pfurzkissen und Falschen Zähnen gesehen hat, könnte man meinen es handele sich um einen Klamaukfilm. Lange, ruhige Einstellungen und offene Fragen machen den Film jedoch zu einem sehr nachdenklichen und inspirierenden Film über Notknowing. Sehr, sehr empfehlenswert!
von: Cornelius am: 06.08.2016 10:05

Titel / Thema : Ent-täuschung – eine besondere Einführung ins Zen
Medium : Buch
Autor / Link : Alexander Poraj (einer der Leiter des Benediktushofes)
Kurzbeschreibung : Es geht darum, was „wirklich“ ist – und um das „nicht(s) sein“: „Die Wirklichkeit braucht kein Zen. Sie braucht gar nichts von dem, was wir ihr anbieten wollen, denn sie ist nicht bedürftig. Sie ist vollkommen.“ (Klappentext) Der Autor braucht zwar 91 Seiten, bis er zu liebender Güte und Mitgefühl kommt, und ich brauchte zwei, drei Anläufe, bis ich manche Textstelle „verstanden“ habe – aber sehr inspirierend für die Auseinandersetzung mit „not knowing“ und „not knowing – why!“
von: Andrea am: 04.08.2016 22:28

Titel / Thema : The Zen Site
Medium : Link
Autor / Link : http://www.thezensite.com/index.html
Kurzbeschreibung : Breit gefächerte Infos über Zen mit Schwerpunkt Dogen auf Englisch. Ausgezeichnete Literaturliste. Spannend: die „essays critical of zen“ in denen negative Aspekte in der amerikanischen Zen-Bewegung diskutiert werden.
von: Gaby am: 04.08.2016 06:33

Titel / Thema : Kränkungen
Medium : Buch
Autor / Link : Frank Staemmler
Kurzbeschreibung : Ein geniales Buch über die Zusammenhänge und Reaktionsmuster von Kränkungen. Eine gut zu lesende Erklärung, wie wir uns in Beziehungen immer wieder von uns und dem Anderen trennen.
von: Cornelius am: 02.08.2016 07:05

Titel / Thema : Pink – Dear Mr President
Medium : Link
Autor / Link : https://www.youtube.com/watch?v=Ijy-ZcV3PH4
Kurzbeschreibung : Hier der Link zu meinem Beitrag vom 16.07.2016.
von: Annette  am: 31.07.2016 17:18